100 jahre in 100 minuten

100 jahre frauenwahlrecht | 100 textminiaturen zur lage deiner welt

# frauen*körper als ware

Im Büro, in der Schule, zu Hause oder auf der Party, stets gilt nur eins: richtig gekleidet, richtig geschminkt zu sein, die richtige Frisur zum richtigen Kleid zu tragen.

Quelle: www.zeit.de/1968/08/die-frau-als-ware
Und für die Erwachsenenbildung stehen Illustrierte, Frauenzeitschriften, Werbung und Kino auf unterschiedlichem Niveau zur Verfügung. Sie machen beizeiten klar, daß, sind Frauen nicht glücklich, an ihnen irgend etwas nicht stimmt, mit ihnen irgend etwas nicht so ganz in Ordnung ist.

Quelle: www.europewatchdog.info/voelkerrechtsvertraege/konventionen_und_monitoring/menschenhandel/

Wir müssen aufhören, Frauen über egal welche Art von Schönheit zu definieren
“du musst nicht hübsch sein, wenn du es nicht willst. / es ist nicht dein job.”
Quelle: ze.tt/wir-muessen-damit-aufhoeren-frauen-zu-sagen-dass-sie-auch-so-huebsch-sind/

Viel zu oberflächlich ist das Schönheitsideal von Frau und Mann heutzutage. Viel zu selten wird die natürliche Schönheit gezeigt, Make-up und sogar jede Schönheits OP besitzen einen viel zu hohen Stellenwert und auch wird dieses Schönheitsideal durch Medien verstärkt. Die Kollektion nennt sich „Fresh Meat“ (zu deutsch: Frisches Fleisch) und ist bizarr und super zugleich. Auf jeden Fall zieht sie alle Blicke und die Aufmerksamkeit auf sich und erreicht somit genau das, was sie soll. Sie zeigt, dass Schönheit heute nicht mehr als die richtige „Verpackung“ und Marke ist.
Quelle: deavita.com/lifestyle/schoenheitsideal-frau-mann-foto-kollektion.html